Fandom


ist eine erfolgreiche Film-Doppeltrilogie des afroamerikanischen Filmstudios Burkasarts des Afroamerikaners Dschordsch Burkas. Der Film wurde über 600 Millionen mal im Kino angesehen und verkaufte sich über 100 Millionen mal.

GeschichteBearbeiten

DIE ERSTE TRILOGIE (Car Doors I - III) - DIE WURZEL ALLEN ÜBELS

Es herrscht Krieg auf Türkei. Die afrogalaktische Köderation kämpft gegen die Siff, ein böses Volk aus dem westlichen Türkei. Der Rest des Universums tritt nach und nach einer der Seiten bei, bis von der Yeti-Siff-Konferenz der erste interuniverselle Krieg ausgerufen wird.

Der Krieg fordert viele Opfer, doch jeder himmelt ihn an, bis ein Afroamerikaner namens Burk Freimaurer mit einigen anderen Hippies gegen die Kriegsbegeisterung vorgeht, was ihnen einige Siff-Feinde einbringt.

Der erste Siff, auf den sie treffen, ist Dirk Graul, welchen sie von einer Brücke schubsen. Dann finden sie heraus, dass dieser der Anführer der Siff war. Der erste interuniverselle Frieden wird ausgerufen.

Der Frieden ist geprägt von einem Zeitalter des Wettkampfs, unter anderem auch mit Autos. Während Burk Freimaurer an seinem KAB-Ryo, einem Auto ohne Dach (!) arbeitet, bauen andere wie Jan Yolo und  Jürgen "Prinz" Geila schnelle Wagen wie den Fort MusTank und den Hunday, welche aber viel Gas fressen.

Das erste Wettrennen kann Fettel gewinnen, was jedoch sinnlos ist, da jeder ins Finale kommt. Dort siegt Burk. Dieser Sieg hat zur Folge, dass Fettel den Siff beitritt und die Yeti wütend werden und den zweiten interuniversellen Krieg ausrufen.

Später fallen Fettel zwei Arme und ein Bein ab, weil er sich mit glühendem Lava duschen wollte. Er bricht zusammen und wacht 3 Minuten später in einem Krankenbett auf, wo er in einem Hippy-Kostüm steckt und von einem Mann namens Impergator den Namen Spark Peda verliehen bekommt, Meister der Siff. Danach lacht er wie ein Pedo.

DIE ZWEITE TRILOGIE (Car Doors IV - VI) - DAS GROßE RENNEN

Jan Yolo und Crewkakka sitzen in einem Segelboot und reden Unsinn, bis Burk kommt und ihr Schiff zerballert und ruft, dass der zweite interuniverselle Krieg begonnen hat und er daran schuld ist, weil er das Rennen gewonnen hat. Jan schwört Fettel Rache für seinen Übergang. Dann hören sie von Spark Peda.

Sie fahren mit dem KAB-Ryo zum Kotzstern und treffen auf Spark und Impergator. Dort drückt Spark einen Auslöser, der den Kotzstern 500 Kubikliter Kotze auf Türkei kotzen lässt, die den Planeten wegätzt und erklärt danach Burk, dass er dies aus Liebe gemacht hat, weil er sein Cousin dritten Grades ist. Dann rammt er Impergator seinen Ellbogen in die Rippen, sodass dieser stirbt und explodiert. Die Explosion tötet auch Spark.

Jan und Burk fahren nun im Weltall als Säufer herum und feiern den Frieden, während Prinz von Gega Gett und Pappa the Hut als Sklave gehalten wird.

Jan und Burk töten Gega mit einer Kettensäge und stechen Pappa die Augen aus. Prinz wird befreit und alle sind glücklich. Ende.

Die einzelnen FilmeBearbeiten

Car Doors I - Das Grauen hat ein Gesicht (1982)

Car Doors II - Alles hat einen Preis (1984)

Car Doors III - Der Krieg hat gerade erst begonnen (1989)

Car Doors IV - Ein neues Zeitalter (1994)

Car Doors V - Zerstörung (1996)

Car Doors VI - Das Massaker (2000)

Weitere AblegerBearbeiten

Es gibt auch einige mehr oder weniger bekannte Zwischenableger von Car Doors, welche die Situation auf anderen Planeten beleuchten:

Car Doors - Arktur (1993)

Car Doors - Jagd (1999)

Car Doors - Die friedliche Welt (2001)

Car Doors - Siff und Yeti (2003)

Car Doors - Kreuzzug (2006)

Plagiate & ParodienBearbeiten

Einige Filme stellen Parodien von Car Doors dar, andere kann man durchaus als Plagiate bezeichnen.

Parodien

  • Car Porn - Das Spermassaker
  • Car Doorz I - Die Tür geht auf
  • Spar Doors (Supermarkt-Werbefilm)

Plagiate

  • Star Wars I - VI
  • Bar Wars
  • Hardcores

ComputerspieleBearbeiten

Als Verkaufsstrategie verkaufte Burkasarts auch einige Videospiele, die zwar hohe Verkaufszahlen vorweisen, jedoch vorwiegend negativ aufgenommen wurden (siehe auch Abschnitt "Sonstiges"):

  • Car Doors - Das Abenteuer (1983; PC) ~ 4%
  • Car Doors - The Game (1988; PC) ~ 32%
  • Car Doors I - III (1991; PC) ~ 45%
  • Car Doors IV - VI (2001; PC, GBA, GC, PS2) ~ 57%
  • Car Doors - Between The Story (2007; PC, NDS, Wii, PS3, XBOX360, Mac) ~ 41%
  • Car Doors Collection (geplant 2013; PC, 3DS, WiiU, PS3, XBOX360, Mac)

Bücher und ComicsBearbeiten

Unabhängig von Burkasarts veröffentlichte der Verlag Burkasbooks drei Comicreihen und 2 Bücher über Car Doors.

Comics

  • Car Doors - Türkei-Saga (66 Comicbände)
  • Car Doors - Arktur-Saga (31 Comicbände)
  • Car Doors - Schicksal der Siff (45 Comicbände)

Bücher

  • Car Doors - Überfall auf Flax (257 Seiten)
  • Car Doors - Das Zeitalter des Krieges (341 Seiten)

Merchandising-ArtikelBearbeiten

Burkasarts veröffentlichte folgende Artikel, die mit Car Doors zusammenhängen:

  • Sammelkartenspiel
  • Actionfiguren
  • Gesellschaftsspiele
  • Haushaltsgeräte
  • Kinderspielzeug
  • Lebensmittel
  • und einige weitere.

ErfolgBearbeiten

Der Erfolg von Car Doors ist immer noch unerklärlich, da die Filme einen weitgehend unlogischen Aufbau aufweisen und auch keine guten Spezialeffekte. Experten nennen den Humor als Grundlage für den Erfolg, dazu die innovativen Aufbauelemente und die guten Schauspieler, etwa nach dem Motto: "Wer denkt sich so etwas aus?"

ReaktionenBearbeiten

Einige Leute reagierten mit Empörung auf die Filme, besonders auf den sechsten Teil, der außer Gewalt eigentlich kaum etwas bietet und diese auch unzensiert dargestellt wird. Auch wurde die Reihe kritisiert, gegen Türken hetzen zu wollen, jedoch ist die Türkei seit dem Erfolg des Filmes das beliebteste Land der Welt - Zufall?

Gewaltverherrlichung und anstößige Inhalte im sechsten TeilBearbeiten

Besonders kritisiert wurde die Gewaltdarstellung im sechsten Film, ausgeübt von den Helden, die also verherrlicht wird. Diese wird ohne Zensur dargestellt, so erhielt der Film eine Altersbeschränkung von 18 Jahren, die anderen Teile sind ab 16 Jahren freigegeben.

Burkasarts reagierte mit folgendem Statement: "Wieso sollten wir einen Film zensieren, gar aus dem Handel nehmen lassen, nur weil der Inhalt einigen Menschen nicht gefällt? Dann könnte doch gleich der ganze Medienmarkt zensiert oder verboten werden, wenn ihn einige Wenige nicht mögen!" Nach diesem Statement kehrte Ruhe ein.

SonstigesBearbeiten

  • The-secret-weapons-of-men-in-black-cutting-edge-automotive-designs-1

    Cover von Car Doors - Das Abenteuer

    Die Produktionskosten waren pro Film ca. 5000€ (es haltet sich um Low-Budget-Big-Win-Filme).
  • Burkasarts wurde wegen Zuschauerbetrugs zu etwa 500.000$ Strafe verurteilt, weil das erste Car Doors-Computerspiel (Car Doors: Das Abenteuer) ein Spiel war, in dem man eine Münze werfen muss, um bestimmte Ereignisse hervorzurufen. Beim Endgegner musste man 50mal hintereinander Kopf haben, damit man gewinnt. Der Text, der auf der Rückseite der Hülle stand, war: "Packendes Abenteuer, tausende Möglichkeiten, hunderte Charakter, millionen spaßiger Stunden und ein riesiges Spiel." Um zum letzten Level zu gelangen, brauchte man durchschnittlich 20 Minuten, da das Spiel nur 5 Level hat.
  • 2013 verkaufte Dschordsch Burkas das Studio Burkasarts um ca. 3.000.000.000$ an Wizzney, die es vernachlässigen.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.