Fandom


Die fünfte Fußball-Weltmeisterschaft in der reellen Welt fand 2014 in Hackistan statt. Es war die erste WM nach 12 Jahren, in denen Fußball seine Bedeutung komplett verloren hatte. Bei der vorhergehenden WM 2002 gewann Tonga zum zweiten Mal den Titel. In einem spannenden Finale siegte Axtistan im Elfmeterschießen gegen Tonga.

GeschichteBearbeiten

2014 wurde DJ Whoopy Verbandspräsident des Hackistanischen Fußballbundes. Sofort popularisierte er Fußball in der gesamten Welt, wo sich viele Vereine bildeten, auch Nationalmannschaften. Er organisierte eine neue Weltmeisterschaft und Seminare zum Thema Fußball, in kurzer Zeit erbaute er auch mehrere Stadien in Hackistan, wo die WM stattfinden sollte. Gleichzeitig lief auch der Verkauf seines Albums "Pork Domination" als Promotion für die WM. Darin ist auch "Champions", der offizielle Song zur WM, enthalten.

32 Teams bewarben sich zur WM. Diese wurden in 6 Gruppen (A, B, C, D, W, X, Y, Z) zu je vier Mannschaften eingeteilt, von denen die Hälfte ins Achtelfinale aufsteigt. Das erste Spiel wurde am 9.9. ausgetragen und gilt als das Eröffnungsspiel. Da einige Mannschaften erst zu spät die Austragung der WM realisiert hatten, bietete ihnen das so genannte Vorspiel eine Chance für die nächste WM: Der Gewinner bekam die Gelegenheit, ohne Qualifikationsphase in eine Gruppe der Vorrunde 2018 zu kommen.

Im Finale spielten Tonga und Axtistan um den Titel, welche sich im Halbfinale gegen die USH und Iqualien durchsetzten. Im Finale setzte sich Axtistan mit 4:3 im Elfmeterschießen nach einem 2:2 durch.

QgefWOZ

Speziell für die WM angefertigte Grafik von DJ Whoopy













DatenBearbeiten

  • Veranstalter: WFO
  • Gastgeber: Hackistan
  • Titelverteidiger: Tonga
  • Weltmeister: Axtistan
  • Vizeweltmeister: Tonga
  • Teams: 32
  • Bester Spieler: Ghanapelé
  • Bester Torwart: Waluigi Buffon
  • Torschützenkönig: Ghanapelé (23)
  • Bester Newcomer: Kévin Brído
  • Spiele: 64
  • Tore in der Gruppenphase: 219
  • Tore in der K.O.-Phase: 87
  • Tore: 306
  • Tore pro Spiel: 6,38
  • Zuschauer*: 300.176
  • Zuschauer pro Spiel*: 18.761
  • Gelbe Karten: 79
  • Rote Karten: 17 (5xRot,12xGelb-Rot)
  • Karten gesamt: 96
  • Gelbe Karten pro Spiel: 1,23
  • Rote Karten pro Spiel: 0,27
  • Karten pro Spiel: 1,5
  • Offizieller Song: Champions (DJ Whoopy feat. Triumphator)
  • Maskottchen: Der Whoopybär

(*) nur in der K.O.-Phase

OrganisationBearbeiten

Erstmals bildete sich auch eine Weltfußballorganisation, die die WM gemeinsam mit DJ Whoopy organisierte, die den kreativen Namen WFO (Weltfußballorganisation) trägt. Sie kümmerte sich um den Zuschauerempfang und erfüllte viele andere Aufgaben. Zudem stellte sie die Schiedsrichter ein und überwachte die Vorgänge hinter den Kulissen.

DJ Whoopy organisierte die WM großteils in den Bereichen, die auch die Zuschauer interessierten. Updates veröffentlichte er stets auf Twitter. Desweiteren kümmerte er sich auch darum, dass sich genug Mannschaften bewerben.

Aufgrund der Kronliga 2014/15 musste das Eröffnungsspiel vom 2.9. auf den 9.9. verlegt werden. Dabei wurde der gesamte Terminplan geändert. Die WM dauerte statt vom 2.9. bis zum 1.11. vom 9.9. bis zum 10.10.

SicherheitBearbeiten

Um zu gewährleisten, dass es zu keinen Ausschreitungen kommt, gab es klare Richtlinien dafür, was Stadienbesucher auf keinen Fall ins Stadion mitbringen dürfen. Deren Einhaltung wurde durch mehrere Sicherheitsbeamte überprüft. Sollten Nachforschungen nötig sein, wurde die Whoopektive eingesetzt.

Insgesamt standen der WFO ca. 10.000 Securitys, 300 Whoopektive und ein Sonderkommando zur Verfügung. Die GangstaCopz hatten sich ebenfalls bereit erklärt, einige Spiele zu überwachen und im Falle von Verstoßen Bericht zu erstatten. Auch DJ Whoopy selbst versuchte, Tumulte zu vermeiden und die WM friedlich auszutragen, sodass alle Zuschauer, egal, welche Mannschaft sie anfeuerten, ohne Probleme die Spiele verfolgen konnten.

Zum Finale waren etwa 3.000 Beamte anwesend und zwei Sonderkommandos für das gesamte Spiel bereit gestellt. Im Hintergrund agierten die GangstaCopz und die Whoopektive.

FernsehübertragungBearbeiten

Alle Spiele wurden weltweit ausschließlich von Konter!TV live übertragen. Kommentiert wurden sie von Robert Säger, manchmal war auch Armin Spaßinger dabei. Die Spiele wurden im Anschluss von den Moderatoren von Konter!TV, einem Experten und Nero Voltage 15 - 30, ab dem Halbfinale 45 Minuten analysiert.

RadioübertragungBearbeiten

Die Spiele wurden ebenfalls in diversen Radiosendern kommentiert. Bei RadioHack One, dem Radiosender von Konter!, wurden die Spiele von Warmin Spatzinger kommentiert und es folgte ebenfalls eine Analyse durch ihn. Monster!Radio durfte ebenfalls die Spiele kommentieren lassen.

InteraktionBearbeiten

Die wichtigste Person zur Interaktion mit Fans und Zuschauern war DJ Whoopy. Auf seiner Twitterseite postete er immer wieder Termine und Updates, desweiteren ging er auch konkret auf Wünsche, Vorschläge und Fragen ein. Er organisierte Fußballseminare und Schnupperturniere für Neulinge. Seine Aktionen untermalte er selbst mit Musik, was auch mehr Interessierte anlockte. Durch den DJ wurde Fußball in kurzer Zeit massenkompatibel.

Nach DJ Whoopy fing auch die WFO an, Treffen, Seminare, Turniere und andere Veranstaltungen zu organisieren, zwar mit Erfolg, dieser war jedoch nicht annähernd so hoch wie der von DJ Whoopy. Zudem verlangte die WFO meist hohe Eintrittspreise, während bei DJ Whoopys Veranstaltungen freier Eintritt herrschte.

DJ Whoopy setzte sich seit der Durchsetzung des Sports bei der breiten Masse auch für den Fußballunterricht bzw. die Aufnahme von Fußball in den Stoff des Sportunterrichts in Hackistan ein.

FilmeBearbeiten

Noch vor der WM wurde die Dokumentation "Der Weg zurück" auf Konter!TV ausgestrahlt, die die Geschichte des Fußballs thematisiert. "Der Weg zurück" erzählt die Geschichte von Beginn an, über die frühen Weltmeisterschaften, bis hin zur Rückkehr des Sports durch DJ Whoopy. Der Film lief nach der Premiere auf Konter!TV auch 30 Tage lang im Kino.

Eine unbekannte Firma wollte mit dem hetzerischen Film "Behind The Champions" die WM sabotieren. Behauptungen, die darin aufgestellt wurden, wurden widerlegt und alle Kopien des Films beschlagnahmt. Man vermutet eine Abspaltung der GangstaCopz hinter der Firma, DJ Whoopy schickte mehrere Whoopektive los, um den Fall aufzuklären, bisher ohne Erfolg.

Ein weiterer Film namens "We Are Winners - Hackistan 2014" lief in einigen Kinos in Hackistan, hatte jedoch nur mäßigen Erfolg und wurde nach nur 3 Tagen abgesetzt. Der Film wurde kritisiert, weil er ein falsches Bild des Sports vermitteln würde und die Hackistaner für dumm verkaufe.

VideospieleBearbeiten

Erstmals wurden 2014 auch mehrere Fußball-Videospiele veröffentlicht. Diese wurden aber in den meisten Fällen nur entwickelt, um möglichst schnell Geld zu verdienen. Eines hingegen, nämlich das von DJ Whoopy entwickelte "Soccer Championship 2014 - Hackistan", wird gratis angeboten, der zugehörige Soundtrack ebenfalls.

Folgende Spiele sind zur WM 2014 erschienen:

  • Soccer Championship 2014 - Hackistan
  • WFO 14
  • Battlesoccer
  • Kickers
  • Extreme Football
  • Hackistan Champions
  • Whoopy in Soccerland

Alle Spiele wurden von Filippp Kirkorov bewertet, der eine Rangliste der Fußballspiele zur WM 2014 erstellte. Im Folgenden wird diese Rangliste tabellarisch dargestellt:

Rangliste der Spiele zur Fußball-Weltmeisterschaft 2014 by Filippp Kirkorov

Platz Spiel Wertung
1 Soccer Championship 2014 - Hackistan 96%
2 Extreme Football 81%
3 Battlesoccer 77%
4 WFO 2014 72%
5 Hackistan Champions 54%
6 Kickers 34%
7 Whoopy in Soccerland 12%

MusikBearbeiten

Im Gegensatz zu den meisten Sportarten wird bei der Fußball-WM 2014 erstmals ein großer Wert auf Musik gelegt. Bei allen Spielen sind vor und nach dem Spiel Livebands im Einsatz, nach und nach werden auch bekanntere Bands eingesetzt. Unter Anderem sind für das Halbfinale Acts wie Filet, Cheat & The Robotz, MistR Noiz, Matthew Matrix, Arnold Tot und Triumphator geplant. Beim Finale wollte DJ Whoopy sogar selbst im Rahmen seiner Pork Domination Tour zusammen mit Triumphator und anderen Acts performen, dazu gehören zum Beispiel We Are Dead, HAV, Cheat & The Robotz, Junior, Emergency, John Revolva, Jack the Ripper II, Wéle und Fritzef. Viele Fußballfans behaupten, die WM sei allein durch Musik, besonders durch DJ Whoopy und "Pork Domination", zustande gekommen.

Der offizielle Song zur WM ist "Champions" von DJ Whoopy feat. Triumphator, der von Fußballfans aus aller Welt gewählt wurde. Die folgende Tabelle zeigt das Wahlergebnis:

Platz Song Interpret Stimmenanteil (gerundet)
1 Champions DJ Whoopy ft. Triumphator 84%
2 Black&White Islamo 7%
3 Olé Wéle 4%
4 United Jack The Ripper II feat. Emergency 3%
5 Good Feeling Krash & Snowfiggs 2%
6 Soccer Is War Chuck Nerriz 0%

MaskottchenBearbeiten

Allein die Hackistaner durften über das Maskottchen der Weltmeisterschaft abstimmen, was von Seiten anderer Nationen heftig kritisiert wurde. Die Wahl zum Maskottchen, an der 42.164 Hackistaner teilnahmen, endete wie folgt:

Platz Maskottchen Stimmenanteil (gerundet)
1 Der Whoopybär 47%
2 Hämmri HHHHH 21%
3 Fätti Fättfätt-Fätt 13%
4 Natcho-Nacho 9%
5 Ugli 5%
6 Üöä 4%
7 Kopfabhack Todesaxt 0%

KritikBearbeiten

  • DJ Whoopy wurde oftmals während der Vorbereitungen zur WM vorgeworfen, künstlich für sie zu werben. Zum Einen verursachte er mutwillig Skandale und zum Anderen soll er immer wieder seinen Einfluss ausnutzen, um die WM zu promoten. DJ Whoopy äußerte sich zu den Vorwürfen, indem er behauptete, dass es legitim sei, seinen Einfluss auszunutzen und dies auch zum Wohle der Fans sei.
  • Die zweite Wahl für das Land, in dem die WM stattfinden sollte, war Neu-Jugoslawien. DJ Whoopy supportete diesen Austragungsort gleichermaßen wie Hackistan. Da es in Neu-Jugoslawien jedoch viele andere Probleme der Bevölkerung gibt - die Kluft zwischen Arm und Reich ist extrem hoch - zweifelten viele Menschen jedoch die Wahl von NJ als Austragungsort an und warfen DJ Whoopy vor, nicht auf die Armut zu achten. Diese Vorwürfe zerstörte DJ Whoopy mit dem Beweis, dass er seit 2011 jedes Jahr insgesamt 50 Millionen Hackedollar in Armenviertel in Neu-Jugoslawien schickt.
  • Viele Fans regten sich höllisch darüber auf, dass Portuguay teilnimmt. Deshalb war schon die Kritik an Schiedsrichtern groß, bevor sie überhaupt einen Einsatz hatten. Viele Schiedsrichter hielten dies nicht aus und kündigten. Daraufhin kritisierte die WFO die Fans, die daraufhin wieder die WFO kritisierten. DJ Whoopy schrieb einen offenen Brief an die WFO und veröffentlichte ein Skript für alle Fans, welches den Streit schlichten konnte.

ZwischenfälleBearbeiten

  • Bei einem Testspiel zwischen Portuguay und Urwalduguay am 7.9.2014 wurde Tiziano Kronaldo von Juice Kuárez so schwer gefoult, dass er für die gesamte WM ausgefallen wäre. Pünktlich zum letzten Gruppenspiel gegen Bierland wurde er von Noonien Soong-Fük geheilt. Kuárez wurde nachträglich für 30 Spiele gesperrt, der Schiedsrichter sah das Foul nicht und es gab keine rote Karte. Das Spiel endete 1:1.
  • Am 14.9. gingen rosarussische Spieler im Vorrundenspiel Rosarussland - Zarokko auf zarokkanische Spieler los, als es 3:0 für Zarokko stand. Fünf Spieler mussten verletzt vom Feld getragen werden und drei rosarussische Spieler erhielten die rote Karte sowie Spielsperren, den Verletzten wurde Schmerzensgeld zugesprochen. Das Spiel endete 5:0 für Zarokko und der Tag wurde als Bloody Sunday bekannt.

SonstigesBearbeiten

  • Am 16.8.2014 fand ein Freundschaftsspiel zwischen Khana und Tonga, den wohl besten Mannschaften der Welt, als Promotion für die WM in Fritzefberghausen statt und wurde auf Konter!TV übertragen. Der Eintritt war gratis, weshalb das Whoopy Stadium voll besetzt war. Das Spiel endete 2:0 für Khana, welches nun für viele Zuschauer schon jetzt als Sieger feststeht. Die Wettbüros waren am nächsten Tag von Khana-Fans überrannt. 86% aller Fußballwetten am 17.8.2014 wurden für Khana abgeschlossen, davon 55% für den WM-Titelgewinn.
  • Uga Bugulu, ehemaliger Trainer von Tonga und jetziger Trainer Hackistans, meinte 2002 in einem Interview, nie wieder einen Fußball sehen zu wollen. 2014 erklärte er sich bereit, Hackistan zu trainieren.
  • DJ Whoopy löste einen Skandal aus, als ebenfalls eine WM für Frauen organisiert werden sollte. Er sagte Folgendes: "Frauen können doch nicht Fußball spielen! Das ist doch komplett widersinnig, gegen die Natur!" Man vermutet, dass er den darauf folgenden Shitstorm abichtlich ausgelöst hat, um für die WM zu werben, was auch gelungen ist. Eine WM für Frauen wurde für 2014 nicht mehr geplant, es liefen aber erste Diskussionen für 2016 oder 2017. Man entschied sich für 2017 als das erste Jahr mit einer WM der Frauen.
  • Ein Testspiel zwischen Khana und Portuguay am 19.8.2014 endete 41:0 für Khana.
  • Am 2.9., also eine Woche vor Turnierstart, wurden drei Freundschaftsspiele zwischen Ländern, die nicht an der WM teilnehmen, abgehalten, nämlich Jagland gegen Monstugal, Südchorea gegen Hunduras und Gangstistan gegen Östreich. Am 3.9. traten zwei der drei Gewinner gegeneinander an, der dritte, ausgeloste, kam automatisch ins Minifinale, in dem der Gewinner des vorher genannten Spiels gegen ihn antrat. Der Sieger des Minifinales, Jagland, bekam eine Wildcard für die Weltmeisterschaft 2018.
  • In Nordchorea wurde die WM in einem Special Cut in einer Sondersendung gezeigt. Der Sieger stand schon seit Mitte August fest und heißt Nordchorea. Das Volk sowie der Diktator waren nach der Siegesbotschaft außer sich vor Freude.
  • DJ Whoopy wollte bei der WM für sein eigenes Album "Pork Domination" werben. Die WFO wollte dies nicht erlauben. DJ Whoopy sah sich diskriminiert und reichte Klage ein. Daraufhin brach ein Streit zwischen WFO und Whoopy aus, die sich gegenseitig loswerden wollten. Der Streit konnte durch We Are Dead geschlichtet werden.

Die Top-FavoritenBearbeiten

Folgende Länder gelten als die Favoriten für die WM und sind nach ihren Wettquoten vor Turnierbeginn sortiert:

Tonga (Wettquote: 2,1)Bearbeiten

Die einzige wirkliche Fußballnation. Tonga hat als bisher einzige Mannschaft zwei Weltmeistertitel geholt und gilt wegen ihren Qualitäten und ihrer langjährigen Erfahrung als der Favorit schlechthin. Der Trainer von Tonga ist Uggo Laguggulug, der schon viel Erfahrung als Nationalspieler von 1998 - 2002 hat.

Khana (Wettquote: 2,2)Bearbeiten

Khana ist die große Hoffnung für viele Nationen im Fußball. Lange Zeit galt Khana zwar als eine der besten Mannschaften, konnte jedoch keine wirklichen Leistungen zeigen, da sie früh gegen noch stärkere Mannschaften ausschied. 1998 gewann Khana das Spiel um Platz 3 gegen Monsterrat und 2002 wurde es Vizelweltmeister. Der Trainer der khanesischen Mannschaft, Gerold Solz von Natcho, ein neu-jugoslawischer Fürst, ist zwar ein Newcomer, überzeugte jedoch durch sein Wissen, seine Spontanität, sein Einfallsreichtum und sein taktisches Geschick.

Monsterrat (Wettquote: 2,3)Bearbeiten

Nach Tonga und Khana kommt der dritte Fußballgigant. Monsterrat wurde bisher noch kein einziges Mal Weltmeister, erreichte aber immer hohe Platzierungen. Es verbuchte bisher zwar mehr Erfolge als Khana, wird aber als geringfügig schwächer eingestuft, da in Khana zwischen 2002 und 2014 wesentlich mehr Fußballaktivität herrschte, als in Monsterrat. Nichtsdestotrotz gilt auch Monsterrat als Top-Favorit. Der Trainer Üoüöl Jheu begleitet die monströse Mannschaft.

Iqualien (Wettquote: 3,7)Bearbeiten

Das vierte und letzte Land auf der Liste der Top-Favoriten ist Iqualien. Zwar konnte es bisher keine nennenswerten Erfolge verbuchen, zählt aber trotzdem als stark. Die Mannschaft bewies in einigen Testspielen ihre Qualitäten und wird sicherlich ein ernst zu nehmender Gegner sein, der ziemlich sicher eine gute Platzierung erreichen wird, vielleicht sogar den ersten Titel holt. Traininert wird Iqualien von Manuel Cartae.

GeheimfavoritenBearbeiten

Folgende Länder gelten ebenfalls aus verschiedensten Gründen als Anwärter für den Titel und sind nach ihren Wettquoten vor Turnierbeginn sortiert:

Quapan (Wettquote: 7,8)Bearbeiten

Schon einmal Weltmeister, gehört auch Quapan zu einer der Mannschaften, für die der Sieg mit durchaus hoher Wahrscheinlichkeit eintreten kann. Zwar weiß man nicht viel über Quapans derzeitige Nationalmannschaft, aber trotzdem gillt Quapan als #1-Überraschungssieger.

Axtistan (Wettquote: 9,4)Bearbeiten

Dass Axtistan sich anmelden würde, war schon von Anfang an klar. Dass die axtistanische Mannschaft etwas können wird, war ebenso abzusehen. Das Training der Axtistaner fing nicht lange nach der Wiederbelebung des Sports Fußball an und deshalb gilt Axtistan als gefährlicher Gegner und Anwärter auf den ersten Weltmeistertitel.

Hackedonien (Wettquote: 9,4)Bearbeiten

Genau wie in Axtistan trainierte man auch in Hackedonien schon kurz nach dem Revival des Fußballs fleißig, um sich den Titel zu holen. Die Qualitäten der Hackedonier liegen in ihrer Geschwindigkeit und ihrem genauen Passspiel.

Zarokko (Wettquote: 9,9)Bearbeiten

Aufgrund ihres aggressiven Spielstils und ihrer Stärke als Gesamtheit bekommt auch die zarokkanische Mannschaft eine gewisse Favoritenrolle zugesprochen. Sie besteht aus sehr jungen Spielern zwischen 18 und 20 Jahren. Dies könnte aber auch das Aus bedeuten, da die Spieler besonders in Länderspielen keine Erfahrung haben.

Hackistan (Wettquote: 17,3)Bearbeiten

Die Chancen auf einen Sieg sind für Hackistan im Vergleich zu allen oben genannten Mannschaften verhältnismäßig gering. Dennoch erfuhr der Fußball in Hackistan durch DJ Whoopy sein Revival. Desweiteren hat Hackistan einen erfahrenen Trainer aus Tonga an seiner Seite und ist besonders deshalb unberechenbar, weshalb sich auch die Wettquoten rasch ändern könnten.

Portuguay (Wettquoten: 99,9)Bearbeiten

Beendet wird diese Liste mit Portuguay, weil die Portuguayer schon einmal Weltmeister wurden. Obwohl sie als die schlechteste Mannschaft gelten, könnten die Portuguayer wieder durch Fehlentscheidungen der Schiedsrichter überraschend weit kommen. Das kann zwar eigentlich jede Mannschaft, aber bei Portuguay ist ein Weiterkommen durch Fehlentscheidung am Schlimmsten. Ein Sieg ohne Fehlentscheidungen ist praktisch unmöglich.

FavoritenumfrageBearbeiten

Vom 12.8. bis zum 19.8. wurde weltweit eine Umfrage durchgeführt, die zeigen soll, welche Mannschaften laut dem Publikum am besten abschneiden wird und welche Mannschaften Publikumslieblinge sind. Die Befragten wurden nach ihrem Favoriten sowie ihrem Wunschgewinner gefragt. Hier sind die Top 5:

Platz Favorit Wunschgewinner
1 Khana Hackistan
2 Tonga Khana
3 Monsterrat Zarokko
4 Hackistan Axtistan
5 Zarokko Tonga

Die SuperstarsBearbeiten

Ukmir Baghdu (Tonga)Bearbeiten

Als erfahrener Spieler in kleineren Clubs zählt Ukmir Baghdu, auch Werner genannt, zu einem der wenigen Spielern mit Erfahrung im Sport Fußball. Er konnte ebenfalls in einigen Testspielen als Stürmer mit Ballsicherheit überzeugen und zählt mit all seinen Fähigkeiten zu den besten Fußballern überhaupt.

Takno Flaghra (Khana)Bearbeiten

Da in Khana auch in der "fußballlosen" Zeit Fußballaktivität herrschte, konnte sich der Sport hier mit einigen Talenten auch entfalten. Flaghra ist DER Superstar und DIE Hoffnung für Spitzentore in Khana. 87% seiner Torschüsse in nationalen Spielen gingen ins Tor. Ob das für internationale Ebene ebenfalls relevant ist, zeigt sich bei der WM 2014.

Üjüjäae Äjöjüij (Monsterrat)Bearbeiten

Er ist der letzte Spieler in einer Nationalmannschaft, der 2002 ebenfalls aktiv war. Zu einem Superstar macht ihn somit allein seine Erfahrung in internationalen Spielen. Er nahm an zwei WMs teil, in denen er als bester Spieler Monsterrats galt. Zwischen 2002 und 2014 hielt er sich fit und 2014 wurde er in die Nationalmannschaft von Monsterrat aufgenommen. Die Monster vertrauen auf ihn.

Tiziano Kronaldo (Portuguay)Bearbeiten

Wie der Portuguayer zu seiner Bekanntheit kam, ist unklar. Für Einige zählt er als der beste Fußballspieler überhaupt. Seine einzige Qualität ist jedoch sein Aussehen, doch auch das ist nicht unbestritten. Fakt ist: Er kann gar nichts. Aufgrund eines Fouls des Urwalduguayers Juice Kuárez in einem Testspiel wäre Kronaldo für die WM 2014 ausgefallen. Noonien Soong-Fük konnte ihn jedoch heilen.

Andere bekannte SpielerBearbeiten

  • Waluigi Buffon (Iqualien)
  • Lionel Wessel (Axtentinien)
  • Hans Pelé (Hackistan)
  • Ghanapelé (Khana)
  • Kévin Brído (Hackistan)
  • Hammerbrüder [Boris Hammer & Aljef Hammer] (Hammerun)
  • Andi Latte (Hochlande)
  • Kevin Hate (Hackistan)
  • Péle (Axtistan)

AustragungsorteBearbeiten

Die WM fand in Hackistan statt, welches schon nach der Planung der Austragung als Austragungsort feststand. Es gab auch nur wenige andere Bewerber. Es wurden sechs Städte ausgewählt, in denen Fußballstadien gebaut wurden:

Ort Stadion Pläze Spiele
Fritzefberghausen Whoopy Stadium 50.000 1 AF, 1 VF, 1 HF, FINALE
Fritzefberfghausen Fritzefbergstadion 43.000 2 AF, 1 VF, 1 HF, PLATZ 3
Alexandria Alex-Andria-Stadion 25.000 1 AF, 1 VF
Terrarium Vier-Elemente-Stadion 15.000 1 AF, 1 VF
Ypolten Polterplatz 10.000 1 AF
St. Fritzefburg Rasen von St. Fritzef 7.500 1 AF
Schneehittn Fußballplatz Schneehittn 1.500 1 AF

TeamsBearbeiten

Die folgende Liste der 32 Teams, die an der WM antraten, inkludiert ebenfalls die Wettquoten für den Titelgewinn der einzelnen Mannschaften.

Gruppe A           Wettquoten
Hackistan           17,3
Hochlande 15,9
Tonga 2,1
Arambik 44,5
Gruppe B           Wettquoten
Neu-Jugoslawien 10,1
Khana 2,2
Tatitti 36,7
Equator 35,0
Gruppe C           Wettquoten
Quapan 7,8
Geschichtistan 19,9
Hammerun 10,5
Klingarn 25,7
Gruppe D           Wettquoten
Indistan 54,3
Anglistan 33,3
Costa Fritzef 21,5
Monsterrat 2,3
Gruppe W          Wettquoten
Schwyz 56,8
Portuguay 99,9
Bierland 68,1
Urwalduguay 21,6
Gruppe X           Wettquoten
Iqualien 3,7
Saturnowitsch 10,2
Rosarussland 32,9
Zarokko 9,9
Gruppe Y Wettquoten
Goldküste 31,5
USH 22,1
Suderreich 22,5
Preußen-Litauen 51,8
Gruppe Z          Wettquoten
Hackeria 68,9
Hackedonien 9,4
Axtentinien 15,7
Axtistan 9,4

VerlaufBearbeiten

VorspielBearbeiten

Zunächst fand vom 2.9. bis zum 7.9. das Vorspiel um eine Wildcard für die Vorrunden der WM 2018 statt, an dem 6 Mannschaften teilnehmen, die nicht bei der WM dabei waren. Jagland siegte dabei.

ÜberblickBearbeiten

  1. Gruppenphase (Vorrunde)
  2. Entscheidungsphase (bei Punktegleichstand, gleicher Tordifferenz und gleicher Toranzahl in der Gruppenphase)
  3. K.O.-Phase (Achtelfinale - Finale)

Das Turnier begann in der Gruppenphase mit 8 Gruppen zu je 4 Mannschaften. In jeder Gruppe kamen die zwei besten Mannschaften weiter ins Achtelfinale, nachdem sie gegen alle anderen Mannschaften der Gruppe gespielt hatten. Ein Sieg brachte drei und ein Unentschieden jeder Mannschaft einen Punkt. Bei einem Punktegleichstand zweier Mannschaften entschied die Tordifferenz. War auch diese gleich, entschied die Anzahl der Tore. Sollte auch diese gleich gewesen sein, gab es ein Entscheidungsspiel. Nach der Gruppenphase trafen die Mannschaften im folgenden Schema im Achtelfinale aufeinander:

Achtel 1 Erster Gruppe A - Zweiter Gruppe Z
Achtel 2 Erster Gruppe Z - Zweiter Gruppe A
Achtel 3 Erster Gruppe B - Zweiter Gruppe Y
Achtel 4 Erster Gruppe Y - Zweiter Gruppe B
Achtel 5 Erster Gruppe C - Zweiter Gruppe X
Achtel 6 Erster Gruppe X - Zweiter Gruppe C
Achtel 7 Erster Gruppe D - Zweiter Gruppe W
Achtel 8 Erster Gruppe W - Zweiter Gruppe D

Im Viertelfinale sah es dann wie folgt aus:

Viertel 1 Sieger Achtel 1 - Sieger Achtel 8
Viertel 2 Sieger Achtel 2 - Sieger Achtel 7
Viertel 3 Sieger Achtel 3 - Sieger Achtel 6
Viertel 4 Sieger Achtel 4 - Sieger Achtel 5

Das Halbfinale sah dann so aus:

Halbfinale 1 Sieger Viertel 1 - Sieger Viertel 4
Halbfinale 2 Sieger Viertel 2 - Sieger Viertel 3

Es gab natürlich auch ein Spiel um Platz 3, in dem die Verlierer der Halbfinalspiele gegeneinander antreten und am 10.10. fand dann wie geplant das Finale statt.

VorspielBearbeiten

Am 2.9.2014, also eine Woche vor Turnierstart, fanden folgende Spiele als Einstimmung auf die WM statt, in denen nicht an der WM teilnehmende Länder gegeneinander antraten:

Drittelfinale (2.9.2014)Bearbeiten

Uhrzeit Ort Zuschauer VS Ergebnis
17:00 Terrarium 1.109 Gangstistan - Östreich 0:2
20:00 Alexandria 1.295 Südchorea - Hunduras 3:2nV
23:00 Fritzefberghausen (WS) 1.184 Jagland - Monstugal 3:1

Danach wurde einer der drei Sieger ausgelost und stieg in das so genannte Minifinale auf. Gezogen wurde Jagland. Der Sieger des Spiels zwischen den zwei anderen Siegern des Drittelfinales kommt ebenfalls ins Minifinale, dessen Sieger ohne Weiteres bei der WM 2018 in den Vorrunden antreten durfte.

Spiel um den Minifinaleinzug (4.9.2014)Bearbeiten

Uhrzeit Ort Zuschauer VS Ergebnis
20:00 Schneehittn 1.041 Südchorea - Östreich 3:0

Minifinale (7.9.2014)Bearbeiten

Uhrzeit Ort Zuschauer VS Ergebnis
20:00 Ypolten 1.874 Jagland - Südchorea 2:2nV(1:2)/3:1iE

GruppenphaseBearbeiten

Hier sind alle Spiele der Gruppenphase (Vorrunde) aufgelistet. Neben den Gruppen steht der Ort, in dem sie spielen. Die Wettquoten für den Gruppensieg, die am 12.8.2014 festgelegt wurden, sind neben den jeweiligen Teams in Klammern gesetzt. Desweiteren gibt es für jedes einzelne Spiel ebenfalls Wettquoten, welche in Klammern neben den Spielen gesetzt wurden.

Gruppe A - FritzefberghausenBearbeiten

Teams

  • Hackistan (5,2)
  • Hochlande (3,7)
  • Tonga (1,1)
  • Arambik (8,9)
Platz Mannschaft Punkte S U N Tore Tordifferenz
1 Tonga 9 3 0 0 16:1 +15
2 Hackistan 4 1 1 1 5:5 0
3 Hochlande 4 1 1 1 3:4 -1
4 Arambik 0 0 0 3 0:14 -14

Spiele

  • Hackistan - Tonga (9.9.2014/20:00) | 1:4(0:2) | (Tipp 1: 10,3; Tipp X: 7,5; Tipp 2: 2,2)
  • Hochlande - Arambik (9.9.2014/23:00) | 2:0(1:0) | (Tipp 1: 1,1; Tipp X: 8,7; Tipp 2: 24,1)
  • Hackistan - Hochlande (13.9.2014/20:00) | 1:1(0:1) | (Tipp 1: 3,4; Tipp X: 2,1; Tipp 2: 2,0)
  • Tonga - Arambik (13.9.2014/23:00) | 9:0(5:0) | (Tipp 1: 1,0; Tipp X: 10,7; Tipp 2: 30,0)
  • Hackistan - Arambik (17.9.2014/20:00) | 3:0(1:0) | Tipp 1: 1,9; Tipp X: 7,5; Tipp 2: 13,2)
  • Hochlande - Tonga (17.9.2014/23:00) | 0:3(0:0) | (Tipp 1: 4,2; Tipp X: 3,6; Tipp 2: 1,5)

Gruppe B - TerrariumBearbeiten

Teams

  • Neu-Jugoslawien (2,7)
  • Khana (1,0)
  • Tatitti (19,4)
  • Equator (8,3)
Platz Mannschaft Punkte S U N Tore Tordifferenz
1 Khana 9 3 0 0 25:2 +23
2 Neu-Jugoslawien 6 2 0 1 12:8 +4
3 Equator 3 1 0 2 3:12 -9
4 Tatitti 0 0 0 3 2:20 -18

Spiele

  • Neu-Jugoslawien - Tatitti (10.9.2014/20:00) | 8:1(4:1) | (Tipp 1: 1,5; Tipp X: 13,6; Tipp 2: 23,7)
  • Khana - Equator (10.9.2014/23:00) | 9:0(6:0) | (Tipp 1: 1,0; Tipp X: 30,0; Tipp 2: 50,0)
  • Neu-Jugoslawien - Khana (14.9.2014/20:00) | 1:6(0:4) | (Tipp 1: 20,0; Tipp X: 10,0; Tipp 2: 1,1)
  • Tatitti - Equator (14.9.2014/23:00) | 0:2(0:0) | (Tipp 1: 3,4; Tipp X: 3,8; Tipp 2: 7,1)
  • Neu-Jugoslawien - Equator (18.9.2014/20:00) | 3:1(1:0) | (Tipp 1: 1,2; Tipp X: 7,8; Tipp 2: 10,9)
  • Khana - Tatitti (18.9.2014/23:00) | 10:1(6:0) | (Tipp 1: 1,0; Tipp X: 40,0; Tipp 2: 75,0)

Gruppe C - YpoltenBearbeiten

Teams

  • Quapan (2,0)
  • Geschichtistan (2,6)
  • Hammerun (1,9)
  • Klingarn (7,3)
Platz Mannschaft Punkte S U N Tore Tordifferenz
1 Hammerun 9 3 0 0 13:4 +9
2 Quapan 4 1 1 1 8:8 0
3 Geschichtistan 3 1 0 2 9:10 -1
4 Klingarn 0 0 0 2 4:12 -8

Spiele

  • Quapan - Hammerun (11.9.2014/20:00) | 2:3(1:1) | (Tipp 1: 1,5; Tipp X: 1,6; Tipp 2: 1,4)
  • Geschichtistan - Klingarn (11.9.2014/23:00) | 5:1(3:0) | (Tipp 1: Tipp 1: 2,1; Tipp X: 6,7; Tipp 2: 9,0)
  • Quapan - Geschichtistan (15.9.2014/20:00) | 4:3(2:2) | (Tipp 1: 1,6; Tipp X: 2,4; Tipp 2: 1,8)
  • Hammerun - Klingarn (15.9.2014/23:00) | 5:1(3:0) | (Tipp 1: 1,2; Tipp X: 5,8; Tipp 2: 10,6)
  • Quapan - Klingarn (19.9.2014/20:00) | 2:2(0:0) | (Tipp 1: 1,2; Tipp X: 5,9; Tipp 2: 10,4)
  • Geschichtistan - Hammerun (19.9.2014/23:00) | 1:5(1:3) | (Tipp 1: 2,4; Tipp X: 3,1; Tipp 2: 1,9)

Gruppe D - AlexandriaBearbeiten

Teams

  • Indistan (11,4)
  • Anglistan (9,5)
  • Costa Fritzef (4,6)
  • Monsterrat (1,1)
Platz Mannschaft Punkte S U N Tore Tordifferenz
1 Monsterrat 9 3 0 0 17:1 +16
2 Costa Fritzef 4 1 1 1 7:8 -1
3 Indistan 3 1 0 2 3:9 -6
4 Anglistan 1 0 1 2 5:14 -9

Spiele

  • Indistan - Costa Fritzef (12.9.2014/20:00) | 0:4(0:2) | (Tipp 1: 9,6; Tipp X: 6,8; Tipp 2: 2,1)
  • Anglistan - Monsterrat (12.9.2014/23:00) | 0:8(0:3) | (Tipp 1: 21,1; Tipp X: 14,5; Tipp 2: 1,2)
  • Indistan - Anglistan (16.9.2014/20:00) | 2:1(1:1) | (Tipp 1: 3,6; Tipp X: 1,4; Tipp 2: 2,6)
  • Costa Fritzef - Monsterrat (16.9.2014/23:00) | 0:5(0:2) | (Tipp 1: 13,9; Tipp X: 9,8; Tipp 2: 1,5)
  • Indistan - Monsterrat (20.9.2014/20:00) | 1:4(1:1) | (Tipp 1: 32,1; Tipp X: 20,6; Tipp 2: 1,0)
  • Anglistan - Costa Fritzef (20.9.2014/23:00) | 3:3(0:3) | (Tipp 1: 6,1; Tipp X: 5,7; Tipp 2: 1,8)

Gruppe W - SchneehittnBearbeiten

Teams

  • Schwyz (5,0)
  • Portuguay (20,0)
  • Bierland (5,0)
  • Urwalduguay (5,0)
Platz Mannschaft Punkte S U N Tore Tordifferenz
1 Schwyz 4 1 1 1 2:2 0
1 Portuguay 4 1 1 1 2:2 0
3 Urwalduguay 4 1 1 1 1:1 0
4 Bierland 3 0 3 0 2:2 0

Spiele

  • Schwyz - Bierland (9.9.2014/21:30) | 1:1(0:0) | (Tipp 1: 2,0; Tipp X: 2,0; Tipp 2: 2,0)
  • Portuguay - Urwalduguay (9.9.2014/21:30) | 1:0(0:0) | (Tipp 1: 10,0; Tipp X: 7,0; Tipp 2: 2,5)
  • Schwyz - Portuguay (13.9.2014/14:00) | 1:0(1:0) | (Tipp 1: 2,5; Tipp X: 7,0; Tipp 2: 10,0)
  • Bierland - Urwalduguay (13.9.2014/17:00) | 0:0(0:0) | (Tipp 1: 3,0; Tipp X: 2,0; Tipp 2: 3,0)
  • Schwyz - Urwalduguay (17.9.2014/14:00) | 0:1(0:0) | (Tipp 1: 2,0; Tipp X: 2,0; Tipp 2: 2,0)
  • Portuguay - Bierland (17.9.2014/17:00) | 1:1(0:0) | (Tipp 1: 10,0; Tipp X: 7,0; Tipp 2: 2,0)
  • Spiel um Gruppensieg; siehe Entscheidungsphase

Gruppe X - FritzefberghausenBearbeiten

Teams

  • Iqualien (1,6)
  • Saturnowitsch (2,3)
  • Rosarussland (4,9)
  • Zarokko (1,7)
Platz Mannschaft Punkte S U N Tore Tordifferenz
1 Iqualien 9 3 0 0 13:5 +8
2 Zarokko 6 2 0 1 10:5 +5
3 Saturnowitsch 3 1 0 2 5:7 -2
4 Rosarussland 0 0 0 3 3:14 -11

Spiele

  • Iqualien - Rosarussland (10.9.2014/14:00) | 7:2(3:0) | (Tipp 1: 1,3; Tipp X: 3,1; Tipp 2: 4.0)
  • Saturnowitsch - Zarokko (10.9.2014/17:00) | 2:3(2:1) | (Tipp 1: 3,9; Tipp X: 3,2; Tipp 2: 1,4)
  • Iqualien - Saturnowitsch (14.9.2014/14:00) | 3:1(1:0) | (Tipp 1: 1,7; Tipp X: 2,4; Tipp 2: 2,3)
  • Rosarussland - Zarokko (14.9.2014/17:00) | 0:5(0:1) | (Tipp 1: 3,6; Tipp X: 2,1; Tipp 2: 1,4)
  • Iqualien - Zarokko (18.9.2014/14:00) | 3:2(1:2) | (Tipp 1: 1,3; Tipp X: 1,2; Tipp 2: 1,4)
  • Saturnowitsch - Rosarussland (18.9.2014/17:00) | 2:1(1:0) | (Tipp 1: 2,1; Tipp X: 2,8; Tipp 2: 3,2)

Gruppe Y - St. FritzefburgBearbeiten

Teams

  • Goldküste (8,6)
  • USH (2,4)
  • Suderreich (4,9)
  • Preußen-Litauen (13,9)
Platz Mannschaft Punkte S U N Tore Tordifferenz
1 USH 9 3 0 0 9:0 +9
2 Suderreich 4 1 1 1 6:5 +1
2 Goldküste 4 1 1 1 6:5 +1
4 Preußen-Litauen 0 0 0 3 1:12 -11

Spiele

  • Goldküste - Suderreich (11.9.2014/14:00) | 2:2(0:2) | (Tipp 1: 4,5; Tipp X: 3,7; Tipp 2: 2,1)
  • USH - Preußen-Litauen (11.9.2014/17:00) | 4:0(1:0) | (Tipp 1: 1,1; Tipp X: 6,9; Tipp 2: 13,8)
  • Goldküste - USH (15.9.2014/14:00) | 0:3(0:2) | (Tipp 1: 10,3; Tipp X: 5,4; Tipp 2: 1,7)
  • Suderreich - Preußen-Litauen (15.9.2014/17:00) | 4:1(2:1) | (Tipp 1: 2,3; Tipp X: 7,3; Tipp 2: 10,2)
  • Goldküste - Preußen-Litauen(19.9.2014/14:00) | 4:0(2:0) | (Tipp 1: 3,5; Tipp X: 4,4; Tipp 2: 5,3)
  • USH - Suderreich (19.9.2014/17:00) | 2:0(0:0) | (Tipp 1: 2,1; Tipp X: 2,7; Tipp 2: 3,1)
  • Spiel um Platz 2; siehe Entscheidungsphase

Gruppe Z - AlexandriaBearbeiten

Teams

  • Hackeria (19,7)
  • Hackedonien (1,7)
  • Axtentinien (2,6)
  • Axtistan (1,4)
Platz Mannschaft Punkte S U N Tore Tordifferenz
1 Axtistan 5 1 2 0 9:5 +4
2 Hackedonien 5 1 2 0 8:5 +3
2 Axtentinien 5 1 2 0 7:4 +3
4 Hackeria 0 0 0 3 4:14 -10

Spiele

  • Hackeria - Axtentinien (12.9.2014/14:00) | 0:3(0:1) | (Tipp 1: 14,3; Tipp X: 7,8; Tipp 2: 2,1)
  • Hackedonien - Axtistan (12.9.2014/17:00) | 1:1(0:1) | (Tipp 1: 1,7; Tipp X: 1,6; Tipp 2: 1,5)
  • Hackeria - Hackedonien (16.9.2014/14:00) | 2:5(2:4) | (Tipp 1: 14,6; Tipp X: 8,7; Tipp 2: 1,9)
  • Axtentinien - Axtistan (16.9.2014/17:00) | 2:2(1:0) | (Tipp 1: 3,4; Tipp X: 3,2; Tipp 2: 1,8)
  • Hackeria - Axtistan (20.9.2014/14:00) | 2:6(0:3) | (Tipp 1: 16,4; Tipp X: 10,5; Tipp 2: 1,1)
  • Hackedonien - Axtentinien (20.9.2014/17:00) | 2:2(1:1) | (Tipp 1: 1,9; Tipp X: 2,0; Tipp 2: 2,3)

EntscheidungsphaseBearbeiten

Hätten zwei punktegleiche Mannschaften mit gleicher Tordifferenz und gleicher Toranzahl in der selben Gruppe den Einzug in die K.O.-Phase geschafft, also gemeinsam Platz 1 oder 2 einer Gruppe belegt, wäre es zu einem Entscheidungsspiel gekommen, in welchem es um den Einzug ins Achtelfinale bzw. den Platz 1 in der Gruppe ging. Die Entscheidungsphase begann am 21.9. um 0:00.

Die Entscheidungsphase hatte keinen Einfluss auf jegliche offizielle Ranglisten.

TeamsBearbeiten

  • Schwyz
  • Portuguay
  • Goldküste
  • Suderreich

SpieleBearbeiten

  • <Platz 1 in Gruppe W> Schwyz - Portuguay (21.9.2014/0:00) | 2:3(1:1) | (Tipp 1: 3,0; Tipp X: 3,0; Tipp 2: 3,0)
  • <Platz 2 in Gruppe Y> Goldküste - Suderreich (21.9.2014/4:00) | 1:2nV(0:0) | (Tipp 1: 4,5; Tipp X: 5,1; Tipp 2: 2,8)

Die K.O.-Phase auf einen BlickBearbeiten

Achtel Viertel Halbfinale Finalspiele Halbfinale Viertel Achtel
21.9. 8tel 1 8tel 2 21.9.
24.9. 8tel 8 10.10. Finale 10.10. 8tel 7 24.9.
27.9. 4tel 1 4tel 2 28.9.
1.10. Halb 1 Halb 2 2.10.
30.9. 4tel 4 4tel 3 29.9.
22.9. 8tel 4 5.10. Platz 3 5.10. 8tel 3 22.9.
23.9. 8tel 5 8tel 6 23.9.
Achtel Viertel Halbfinale Finalspiele Halbfinale Viertel Achtel

Spielplan der K.O.-PhaseBearbeiten

Unbefghdnanasdadgsnt

Spielplan





Zur großen Ansicht hier klicken.

AchtelfinaleBearbeiten

Datum Uhrzeit Ort Zuschauer VS Ergebnis
21.9. 20:00 Fritzefberghausen (WS) 11.312 Tonga - Hackedonien 4:1(2:0)
21.9. 23:00 Ypolten 6.739 Axtistan - Hackistan 3:1nV(1:0)
22.9. 20:00 Fritzefberghausen (FBS) 16.729 Khana - Suderreich 8:0(3:0)
22.9. 23:00 Schneehittn 1.501 USH - Neu-Jugoslawien 1:1nV(1:0)/3:2iE
23.9. 20:00 Terrarium 7.814 Hammerun - Zarokko 2:1nV(1:1)
23.9. 23:00 Alexandria 12.908 Iqualien - Quapan 3:0(2:0)
24.9. 20:00 St. Fritzefburg 7.343 Monsterrat - Schwyz 5:1(3:0)
24.9. 23:00 Fritzefberghausen (FBS) 3.984 Portuguay - Costa Fritzef 0:0nV(0:0)/1:0iE

WettquotenBearbeiten

  • Achtelfinale 1: Tipp 1: 1,2; Tipp X: 8,0; Tipp 2: 9,6
  • Achtelfinale 2: Tipp 1: 1,3; Tipp X: 7,1; Tipp 2: 8,3
  • Achtelfinale 3: Tipp 1: 1,1; Tipp X: 11,5; Tipp 2: 15,8
  • Achtelfinale 4: Tipp 1: 2,6; Tipp X: 3,7; Tipp 2: 4,2
  • Achtelfinale 5: Tipp 1: 2,5; Tipp X: 3,5; Tipp 2: 2,3
  • Achtelfinale 6: Tipp 1: 2,0; Tipp X: 6,0; Tipp 2: 5,3
  • Achtelfinale 7: Tipp 1: 1,3; Tipp X: 7,8; Tipp 2: 9,7
  • Achtelfinale 8: Tipp 1: 19,5; Tipp X: 15,3; Tipp 2: 1,1

SpielberichteBearbeiten

  • Achtelfinale 1: Tonga - Hackedonien 4:1(2:0)

Der Großteil der Angriffe wurde in diesem Spiel von den Tonganesen ausgeführt. Schon nach der ersten Halbzeit war klar, wer in diesem Spiel siegen würde. Die Tonganesen schossen das 1:0 in der 6. und das 2:0 in der 28. Minute. In der zweiten Halbzeit wechselten die Hackedonen Taktik und versuchten eine defensivere Aufstellung, die auf effektive Konter setzt. Einer davon gelang in der 56. Minute, in der das 1:2 erzielt wurde. Danach gelang es den Hackedonen nicht mehr, mit den Tonganesen mitzuhalten, welche in Minute 61 das 3:1 und in Minute 88 das 4:1 schossen.

  • Achtelfinale 2: Axtistan - Hackistan 3:1nV(1:0)

Offensiv gegen Defensiv: Die Hackistaner, schwach in der Verteidigung, unternahmen viele fehlgeschlagene Versuche, den Ball ins Tor zu befördern. Sie ließen viele Lücken frei und hatten mehr Glück als Verstand und weniger Zielgeauigkeit als eine kaputte Spritzpistole. Von vielen Schüssen waren nur sehr wenige Torchüsse. Die Axtistaner konnten die Unterlegenheit der Hackistaner mehrmals ausnutzen, der Torwart von Hackistan schien jedoch zunächst unbezwingbar zu sein. Erst in der 42. Minute schoss Axtistan das erste Tor. In der 2. Halbzeit bauten beide Mannschaften auf Defensive und Raumdeckung, was das Spiel sehr langsam machte. In der 78. Minute geschah das einzig Nennenswerte in der 2. Halbzeit: Hans Pelé entdeckte eine Lücke in der Verteidigung und schoss den Ausgleich. Die Axtistaner spielten offensiver, doch die Hackistaner ließen sie nicht durch. Es ging in die Verlängerung. Die Hackistaner, sichtlich erschöpft, sahen den einzigen Ausweg in Schwalben und Fouls, welche ihnen zwar mehrere Freistöße brachten, jedoch foulte gerade Hans Pelé im eigenen Strafraum einen gegnerischen Spieler. Er bekam einen Platzverweis und der gefoulte Spieler einen Elfmeter, der getroffen wurde. In der 114. Minute schossen die Axtistaner durch einen Traumpass mit Folgeschuss das 3:1.

  • Achtelfinale 3: Khana - Suderreich 8:0(3:0)

Die Khanaer waren von Anfang an überlegen und ließen den Suderreichern kaum Torchancen. Lediglich in der 71. Minute rutschte Ghanapelé aus und der Ball traf die Stange des khanesischen Tors. Die Tore fielen in der ersten Halbzeit in der 13., 27. und 36. Minute und in der zweiten Halbzeit in Minute 47, 67, 68, 81 und 91, vier davon schoss Takno Flaghra und drei Tore erzielte Ghanapelé.

  • Achtelfinale 4: USH - Neu-Jugoslawien 1:1nV(1:0)/3:2iE

In der ersten Halbzeit waren die USH überlegen und schossen in der 22. Minute das erste Tor. In der zweiten Halbzeit setzten beide Mannschaften auf eine starke Defensive, die Neu-Jugoslawen erspielten sich hier einige Konter. In der 91. Minute erzielten sie den Ausgleich. Auch die folgende Verlängerung brachte keine Entscheidung und so triumphierten die USH mit 3:2 im Elfmeterschießen.

  • Achtelfinale 5: Hammerun - Zarokko 2:1nV(1:1)

Durch einen Freistoß in der 31. Minute erzielten die Hammeruner das 1:0, welches durch eine riskante Großoffensive der Zarokkaner erwidert wurde, die den Ausgleich brachte. In der 2. Halbzeit gaben beide Mannschaften ihr Bestes und besonders die Torhüter erbrachten Glanzleistungen, es fiel kein Tor. Durch ein geschicktes Passspiel der Hammerbrüder schoss Aljef Hammer in der 112. Minute den Siegestreffer.

  • Achtelfinale 6: Iqualien - Quapan 3:0(2:0)

Die Quapaner, welche sich in der Gruppenphase schon nicht mit Ruhm bekleckert haben, waren von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Schwach in der Defensive, konnten sie viele Angriffe der Iqualiener nicht stoppen, wodurch sie in der 12. Minute das erste und in der 29. Minute das zweite Gegentor kassierten. In der 2. Halbzeit schaltete die quapanische Mannschaft komplett auf Defensive um und wartete auf Konterchancen, die jedoch nicht kamen. Stattdessen durchbrachen die Iqualiener mehrmals geschickt die Verteidigung und schossen in der 83. Minute das 3:0.

  • Achtelfinale 7: Monsterrat - Schwyz 5:1(3:0)

Monsterrat legte einen Raketenstart hin und in der dritten Minute stand es schon 1:0. Die Schwyzer hatten die gesamte erste Halbzeit hindurch keine Chance und mussten in der 16. und in der 39. Minute zwei weitere Tore einstecken. In der zweiten Halbzeit bekamen die Schwyzer kurz nach Anstoß einen Elfmeter zugesprochen, der auch sicher verwandelt wurde. Die Monster ließen sich nicht davon beeindrucken und schossen in der 61. Minute das 4:1 und in der 76. Minute das abschließende 5:1, der Rest des Spiels war eine Passshow der Monster.

  • Achtelfinale 8: Portuguay - Costa Fritzef 0:0nV(0:0)/1:0iE

WARUM!?

ViertelfinaleBearbeiten

Datum Uhrzeit Ort Zuschauer VS Ergebnis
27.9. 20:00 Alexandria 19.871 Tonga -

Portuguay

12:5(8:0)
28.9. 20:00 Fritzefberghausen (FBS) 21.419 Axtistan - Monsterrat 1:0(1:0)
29.9. 20:00 Terrarium 15.000 Khana - Iqualien 4:5(3:1)
30.9. 20:00 Fritzefberghausen (WS) 24.712 USH - Hammerun 2:0(0:0)

WettquotenBearbeiten

  • Viertelfinale 1: Tipp 1: 0,1; Tipp X: 50,0; Tipp 2: 99,9
  • Viertelfinale 2: Tipp 1: 2,1; Tipp X: 1,3; Tipp 2: 1,5
  • Viertelfinale 3: Tipp 1: 1,6; Tipp X: 2,0; Tipp 2: 2,1
  • Viertelfinale 4: Tipp 1: 3,2; Tipp X: 5,4; Tipp 2: 2,6

SpielberichteBearbeiten

  • Viertelfinale 1: Tonga - Portuguay 12:5(8:0)

Endlich! Portuguay ist raus! Nach einem unverdienten Sieg nach dem Anderen scheiterte Portuguay nun an Titelverteidiger Tonga. An diesem Spiel ließ sich gut erkennen, was Portuguay gegen wirklich gute Gegner ausrichten kann - nämlich nichts. Nach der ersten Halbzeit stand es schon 8:0. Durch fünf Fehlentscheidungen (3x Abseits, 2x Stürmerfoul) schossen die Portuguayer in der 2. Halbzeit dennoch 5 Tore und die Tonganesen "nur" vier. Endstand: 12:5 für Tonga.

  • Viertelfinale 2: Axtistan - Monsterrat 1:0(1:0)

Zunächst passierte gar nichts. In der 24. Minute schoss Péle das 1:0. Dann passierte nichts mehr.

  • Viertelfinale 3: Khana - Iqualien 4:5(3:1)

Dieses Spiel stellte in Sachen Torschüsse einen neuen Rekord auf: Insgesamt wurde genau 205mal aufs Tor geschossen. Viele Bälle wurden gehalten oder gingen an die Stangen oder die Latte. In der ersten Halbzeit war klar Khana dominant. Für die Mannschaft schoss Takmir Flaghra eines und Ghanapelé zwei Tore in der ersten Halbzeit in den Minuten 14, 33 und 41. In der 44. Minute schoss Waluigi Buffon vom Tor aus das erste Tor für Iqualien. Khana, sich dem Sieg sicher, spielte in der zweiten Halbzeit zunächst mit dem Ball herum, wobei Ghanapelé stolperte und sich ein Fußgelenk brach. Nach seiner Auswechslung nutzten die Iqualiener die Offensivschwäche der khanaischen Mannschaft aus und richteten sich offensiv aus, wodurch sie zu Toren in der 47., 54., 58. und 67. Minute kamen, ohne ein Gegentor zu kassieren. Dadurch wurde das Spiel von 3:1 für Khana auf 5:3 für Iqualien gedreht. Die Mannschaft von Khana versuchte ihr Möglichstes, noch die rettenden Tore zu erzielen und schossen extrem oft aufs Tor, doch Waluigi Buffon war nicht zu bezwingen und hielt so gut wie jeden Ball. In letzter Minute schoss Khana noch ein Ehrentor, das bittere Ende war jedoch nicht mehr abzuwenden. So hieß es schon nach dem Viertelfinale das Aus für den Topfavoriten Khana.

  • Viertelfinale 4: USH - Hammerun 2:0(0:0)

Man hat das Gefühl, dieses WM sei nurch durch Glück bestimmt: Portuguay schafft es bis ins Viertelfinale und die USH sogar ins Halbfinale. Und wieso verliert Hammerun schon im Viertel? Die US-Hammerikaner waren nicht gut - so viel steht fest. Aber wieso haben sie trotzdem gewonnen? - Weil sie Glück hatten.Von drei Torschüssen trafen zwei (66. und 88. Minute). Bei den Hammerunern war es umgekehrt - der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Die Fans sind erbost, viele forderten nach dem Spiel ein Rematch.

HalbfinaleBearbeiten

Datum Uhrzeit Ort Zuschauer VS Ergebnis
1.10. 20:00 Fritzefberghausen (FBS) 32.861 Tonga - USH 4:1(0:1)
2.10. 20:00 Fritzefberghausen (WS) 34.712 Axtistan - Iqualien 1:0(1:0)

WettquotenBearbeiten

  • Halbfinale 1: Tipp 1: 1,2; Tipp X: 3,6; Tipp 2: 7,5
  • Halbfinale 2: Tipp 1: 2,1; Tipp X: 4,8; Tipp 2: 1,5

SpielberichteBearbeiten

  • Halbfinale 1: Tonga - USH 4:1(0:1)

In der zweiten Minute ging der erste Torschuss von Togbah Natrium (Tonga) kurz am langen Eck des US-hammerikanischen Tors vorbei. Die Tonganesen, den Gegnern stark überlegen, spielten herum und experimentierten mit gewagten Akrobatikeinlagen und lieferten mehr eine Show als ein Fußballspiel. Ihnen gelangen zwar viele Torschüsse, zunächst jedoch kein Tor. In der 1. Minute der Nachspielzeit der ersten Halbzeit schoss Kevin Hate wie aus heiterem Himmel das 1:0 für die USH. In der zweiten Halbzeit drehten die Tonganesen problemlos den Spieß um und Togbah Natrium schoss in der 47. Minute das 1:1. Danach gelang Ukmir Baghdu ein Hattrick durch Tore in den Minuten 49, 61 und 82. Das Spiel wurde mit dem Endstand 4:1 für Tonga beendet.

  • Halbfinale 2: Axtistan - Iqualien 1:0(1:0)
  • Axtistan präsentierte sich von seiner besten Seite: Die Defensive konnte fast alle Angriffe der Iqualiener aufhalten, die Schüsse hielt der erfahrene Torwart Stang Axt. Aber auch die Axtistaner hatten es mit Buffon als Gegner nicht einfach: Lediglich in der 27. Minute gelang Péle das einzige Tor des Spiels. Axtistan ist somit Finalist und spielt im Finale gegen Tonga.

Spiel um Platz 3Bearbeiten

Datum Uhrzeit Ort Zuschauer VS Ergebnis
5.10. 20:00 Fritzefberghausen (FBS) 36.612 USH - Iqualien 0:3(0:1)

WettquotenBearbeiten

  • Spiel um Platz 3: Tipp 1: 16,5; Tipp X: 7,3; Tipp 2: 1,3

SpielberichtBearbeiten

  • Spiel um Platz 3: USH - Iqualien 0:3(0:1)

Die US-Hammerikaner zeigten in diesem Spiel, was sie gegen ein Profiteam ausrichte können: Nichts. Waluigi Buffon hielt alle Bälle, falls sie in die Nähe des Tors kamen, was nur dreimal der Fall war. Alle anderen Schüsse der USH verfehlten das Tor oder waren irgendwas. Zu Iqualien: Waluigi Buffon ging selbst mehrmals als Stürmer auf das Tor der US-Hammerikaner los. In der 32. Minute gelang ihm das 1:0 und die Iqualiener tanzten herum. In der 46. Minute schoss Waluigi Buffon vom eigenen Strafraum auf das Tor der USH. Er traf. Als er in der 55. Minute das 3:0 schoss, gaben die US-Hammerikaner auf und verließen das Spielfeld. Das Ergebnis blieb unverändert 3:0. Die Analyse von Nero Voltage bewies, dass das Spiel eigentlich 8:0 geendet hätte.

FinaleBearbeiten

Datum Uhrzeit Ort Zuschauer VS Ergebnis
10.10. 20:20 Fritzefberghausen (WS) 46.659 Tonga - Axtistan 2:2nV(1:0)/3:4iE

WettquotenBearbeiten

  • Finale: Tipp 1: 1,7; Tipp X: 2,5; Tipp 2: 2,4

SpielberichtBearbeiten

  • Finale: Tonga - Axtistan 2:2nV(1:0)/3:4iE

Zunächst ging das Spiel eher schleppend voran, da sich beide Mannschaften vorwiegend auf die Defensive konzentrierten. Mehrere Torschüsse beider Mannschaften wurden gehalten oder trafen auf Metall, einige Schüsse verfehlten das Tor. In der 40. Minute bescherte den Tonganesen eine Konterchance das 1:0 durch Effne Gherrfglug, die weiteren Minuten der ersten Halbzeit spielten die Tonganesen herunter. In der zweiten Halbzeit spielten die Axtistaner weitaus aggressiver und es boten sich ihnen mehr Chancen. Péle schoss nach dem Ausspielen von vier Tonganesen in der 62. Minute das 1:1. Für ein fatales Foul vom axtistanischen Verteidiger Hugo in der 78. Minute bekam dieser eine rote Karte und Tonga einen Elfmeter zugesprochen, welchen Ukmir Baghdu sicher zum 2:1 für Tonga verwandelte. Nach diesem Tor änderte Tonga seine Strategie und baute die Verteidigung durch eine Auswechslung aus. Korl Renner nutzte eine Lücke aus und schoss durch sie hindurch, wodurch er in der 91. Minute das 2:2 erzielte. In der Verlängerung gab es noch einige Torchancen für beide Mannschaften, welche jedoch nicht wirklich optimal genutzt wurden. Folglich gab es ein Elfmeterschießen. Die Münze entschied, dass Axtistan beginnt. Den ersten Elfmeter trafen beide Mannschaften. Den zweiten Schuss traf nur Tonga, jedoch nicht den dritten, Axtistan schon. Den vierten Elfmeter versemmelte Axtistan, dafür Tonga den fünften - 3:3. Den sechsten Elfmeter konnte nur Axtistan versenken, wodurch das Spiel 4:3 im Elfmeterschießen für Axtistan endete.

Rangliste nach der GruppenphaseBearbeiten

Platz

Mannschaft

Punkte

S

U

N

Tore

Tordifferenz

1

Khana

9

3

0

0

25:2

+23

2

Monsterrat

9

3

0

0

17:1

+16

3

Tonga

9

3

0

0

16:1

+15

4

Hammerun

9

3

0

0

13:4

+9

5

USH

9

3

0

0

9:0

+9

6

Iqualien

9

3

0

0

13:5

+8

7

Zarokko

6

2

0

1

10:5

+5

8

Neu-Jugoslawien

6

2

0

1

12:8

+4

9

Axtistan

5

1

2

0

9:5

+4

10

Hackedonien

5

1

2

0

8:5

+3

11

Axtentinien

5

1

2

0

7:4

+3

12

Suderreich

4

1

1

1

6:5

+1

12

Goldküste

4

1

1

1

6:5

+1

14

Quapan

4

1

1

1

8:8

0

15

Hackistan

4

1

1

1

5:5

0

16

Schwyz

4

1

1

1

2:2

0

16

Portuguay

4

1

1

1

2:2

0

18

Urwalduguay

4

1

1

1

1:1

0

19

Costa Fritzef

4

1

1

1

7:8

-1

20

Hochlande

4

1

1

1

3:4

-1

21

Bierland

3

0

3

0

1:1

0

22

Geschichtistan

3

1

0

2

9:10

-1

23

Saturnowitsch

3

1

0

2

5:7

-2

24

Indistan

3

1

0

2

3:9

-6

25

Equator

3

1

0

2

3:12

-9

26

Anglistan

1

0

1

2

5:14

-9

27

Klingarn

0

0

0

3

4:12

-8

28

Hackeria

0

0

0

3

4:14

-10

29

Rosarussland

0

0

0

3

3:14

-11

30

Preußen-Litauen

0

0

0

3

1:12

-11

31

Arambik

0

0

0

3

0:14

-14

32

Tatitti

0

0

0

3

2:20

-18

InformationenBearbeiten

  • Das Vorspiel ist ausgenommen, da es nicht zum regulären Turnier gehört und die Teilnehmer nicht als WM-Teilnehmer gewertet werden.
  • Die Entscheidungsphase ist ebenfalls ausgenommen.
  • Bei einem Punktegleichstand entscheidet die Tordifferenz. Sollte auch diese gleich sein, entscheidet die Anzahl der Tore. Ob die K.O.-Phase erreicht wurde, spielt für diese Rangliste keine Rolle.

EndranglisteBearbeiten

Platz Mannschaft Punkte* S U N Spiele Tore Tordifferenz
1 Axtistan 5 4 3 0 7 16:8 +8
2 Tonga 9 6 1 0 7 38:10 +28
3 Iqualien 9 6 0 1 7 24:10 +14
4 USH 9 5 0 2 7 13:8 +5
5 Khana 9 4 0 1 5 37:7 +30
6 Monsterrat 9 4 0 1 5 22:3 +19
7 Hammerun 9 4 0 1 5 15:7 +8
8 Portuguay 4 1 2 2 5 7:14 -7
9 Neu-Jugoslawien 6 2 1 1 4 13:9 +4
10 Zarokko 6 2 0 2 4 11:7 +4
11 Hackedonien 5 1 2 1 4 9:9 0
12 Costa Fritzef 4 1 2 1 4 7:8 -1
13 Hackistan 4 1 1 2 4 6:8 -2
14 Quapan 4 1 1 2 4 8:11 -3
15 Schwyz 4 1 1 2 4 3:7 -4
16 Suderreich 4 1 1 2 4 6:13 -7
17 Axtentinien 5 1 2 0 3 7:4 +3
18 Goldküste 4 1 1 1 3 6:5 +1
19 Urwalduguay 4 1 1 1 3 1:1 0
20 Hochlande 4 1 1 1 3 3:4 -1
21 Bierland 3 0 3 0 3 1:1 0
22 Geschichtistan 3 1 0 2 3 9:10 -1
23 Saturnowitsch 3 1 0 2 3 5:7 -2
24 Indistan 3 1 0 2 3 3:9 -6
25 Equator 3 1 0 2 3 3:12 -9
26 Anglistan 1 0 1 2 3 5:14 -9
27 Klingarn 0 0 0 3 3 4:12 -8
28 Hackeria 0 0 0 3 3 4:14 -10
29 Rosarussland 0 0 0 3 3 3:14 -11
30 Preußen-Litauen 0 0 0 3 3 1:12 -11
31 Arambik 0 0 0 3 3 0:14 -14
32 Tatitti 0 0 0 3 3 2:20 -18

(*)Hierbei sind die in der Gruppenphase erreichten Punkte gemeint, welche nur für die Plätze 17-32 ausschlaggebend sind.

InformationenBearbeiten

  • Das Vorspiel ist ausgenommen, da es nicht zum regulären Turnier gehört und die Teilnehmer nicht als WM-Teilnehmer gewertet werden.
  • Die Entscheidungsphase ist ebenfalls ausgenommen.
  • Ein Spiel mit Elfmeterschießen zählt für beide Mannschaften als Unentschieden und die Tore im Elfmeterschießen zählen nicht zu den Toren in der Tabelle.
  • Die Plätze 17-32 nehmen die Mannschaften ein, die es nicht in die K.O.-Phase geschafft haben. Hierbei zählen noch die in der Gruppenphase erreichten Punkte zur Wertung. Bei einem Punktegleichstand entscheidet die Tordifferenz. Sollte auch diese gleich sein, entscheidet die Anzahl der Tore.
  • Die Plätze 9-16 nehmen die Mannschaften ein, die im Achtelfinale verloren haben. Hierbei zählt die Tordifferenz, bei Gleichstand die Anzahl der Tore.
  • Die Plätze 5-8 nehmen die Mannschaften ein, die im Viertelfinale verloren haben. Hierbei zählt die Tordifferenz, bei Gleichstand die Anzahl der Tore.
  • Die Plätze 1-4 entscheiden das Spiel um Platz 3 sowie das Finale.

Weiterführende InformationenBearbeiten

Zusammenfassung aller EreignisseBearbeiten

  • 2.9.: Drittelfinale des Vorspiels
  • 7.9.: Finale des Vorspiels
  • 9.9.: Eröffnungsspiel
  • 21.9.: Beginn Achtelfinale
  • 27.9.: Beginn Viertelfinale
  • 1.10.: Beginn Halbfinale
  • 5.10.: Spiel um Platz 3
  • 10.10.: Finale
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.